Schwarz-Weiss

Schwarz und Weiss

Nach dem ich ein halbes pausiert habe geht es wieder so richtig los…

Was ist geplant?

Diverse Shootings im Studio in Aesch aber auch arbeiten on Location.

Aus diesem Grund suche ich weibliche Modelle, meinem Bildstiel werde ich treu bleiben. Wie Ihr auf diesem Bild der wunderbaren Kathy Herrmann sehen könnt, kommen meine Dessousbilder nicht zu kurz. Ich plane auch wiedermal eine Serie von Schwarz/Weiss Shootings bei denen ich die 60er Jahre wieder aufleben lassen will..

Continue reading

Hommage an Robert Häusser

Robert Häusser, einen der großen deutschen Fotografen der Nachkriegszeit, ehrt die Mannheimer Prince House Gallery mit drei ausgestellten Serien und einer Hommage an den Fotografen von Malers Brixy. Der Fotograf, 2013 in Mannheim verstorben, hatte eine enge Beziehung zu der Stadt in der er seit den 50er Jahren lebte und vermachte schon zu Lebzeiten seinen gesamten Nachlass dem Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen. Exklusiv vermarktet jetzt die Prince House Gallery in SoHo Turley Originale Robert Häussers aus seinem privaten Nachlass.

Robert Häusser, 1924 in Stuttgart geboren, galt als Klassiker der Moderne. Das vielbeachtete und breit publizierte Œuvre des Fotografen Robert Häusser umfasst mit über 64.000 Arbeiten (Negative, Abzüge) eine 60jährige Schaffensphase. Bereits zu Lebzeiten haben seine Werke internationale Berühmtheit erlangt.

Von seinen Serien werden drei in der Prince House Gallery ab 2. Februar 2017 bis 31. März 2017 präsentiert. Der Zyklus, Pfalz Hausschlachtung von 1963 schildert das Fortbestehen eines Schweins nach seinem Tod.
Die Serie ‚Wing‘ von 1976 schließt die thematische Werkgruppe ‚Bilder von Menschen‘ ab. Den Mittelpunkt der acht Aufnahmen bildet die Beobachtung des physisch-nackten Daseins. Der Mensch in unterschiedlichen Haltungen ruht auf einem aus Menschenhand geformten Tisch. Somit hinterfragt diese Serie ganz pointiert die Stellung des menschlichen Leibes in einer Welt, die selbst vom Menschen gefertigt wurde.

Das Triptychon ‚Sieben mal Sieben Genueser‘ von 1971-1981, je 113 x 83 cm, gehört der Werkgruppe Thanatos‘ an. Das Thema der drei großformatigen Tafeln kreist jedoch nicht allein um die Vergänglichkeit und den Tod des Menschen, sondern rückt eine weitere Dimension in den Fokus, das Verschwinden und Vergehen des Bildes und der Erinnerung. Die drei Tafeln sind daher auch folgerichtig mit den Untertiteln ‚Dein Bildnis wird zerstört werden‘, ‚Dein Name wird ausgelöscht sein‘ und ‚Dein Leib wird zerfallen – Nichts wird sein‘ benannt. Brixys malerische Hommage an den „Acker“ von Robert Häusser wird am 2. Februar 2017 in der Prince House Gallery zum Verkauf angeboten.

Artikel Bild: Robert Häusser, Acker, 1950
Bild links: Robert Häusser, Hausschlachtung, Nr. 7 von 7, 1963